Desinfektion – Was bewirkt sie?

Desinfektion

Wie sich aus dem Begriff „Desinfektion“ bereits herleiten lässt, handelt es sich hierbei um ein Verfahren, dass gezielt die Keimbelastung auf ein nicht-infektiöses Maß senken soll.

Zu beachten ist jedoch, dass es sich bei einer Desinfektion nur um eine Teilabtötung handelt. Das heißt, dass auch nach Anwendung auf der zu behandelnden Oberfläche immer noch Keime vorhanden sind. In der Regel wird jedoch eine ausreichende Erniedrigung der Keimbelastung erreicht, sodass eine Ansteckungsgefahr weitestgehend ausgeschlossen werden kann.

Extra Fact: Die Vorsilbe Des- oderDe- wird in der Chemie dafür verwendet um zu verdeutlichen, dass einem Stoff im Vergleich zu einem anderen Stoff (der Stammverbindung) etwas fehlt.

Die Infektion an sich beschreibt den Vorgang des Eindringens von Krankheitserregern in den Organismus um sich anschließend zu vermehren. In Folge kommt es meist zu Krankheitssymptomen beim Betroffenen.

Demnach lässt sich bei dem Wort Desinfektion darauf schließen, dass trotz noch vorhandener Keime auf der behandelten Oberfläche, es bei Kontakt mit dieser, in der Regel zu keiner Infektion kommt.

Aus diesem Grund ist es jedoch wichtig, sich vor Beginn der Maßnahme darüber bewusst zu sein, welches Desinfektionsmittel oder -verfahren für die zu behandelnde Oberfläche am besten geeignet ist. Hierzu sollte sich Gedanken über die Wirksamkeit (Welche Keime?) sowie über die Wirkung (Wie arbeitet das Desinfektionsmittel?) gemacht werden.

Hier geht es zu den 6 Schritten der hygienischen Händedesinfektion.

Welche Fehler können bei der Desinfektion vorkommen? 

  1. Wahl des Desinfektionsmittels

    Der Anwender wird meistens bei der Wahl des richtigen Produktes mittels geeigneter Desinfektionsprogramme unterstützt. Deshalb ist es wichtig sich an diese Vorgaben zu halten, da das empfohlene Mittel unter der Berücksichtigung seiner mikrobiologischen Wirksamkeit, seiner Materialverträglichkeit sowie anhand seiner Anwendungsweise ausgewählt wurde.

  2. Dosierung

    Eine falsche Dosierung des Desinfektionsmittels führt entweder zu einem Wirkungsverlust, wenn es zu niedrig- oder zu einer intensiven Geruchsbelästigung mit möglichen Materialschäden, wenn es zu hoch dosiert wurde.

  3. Temperatur

    Beim Ansetzen der Gebrauchslösung (Desinfektionsmittel und Wasser) gilt es zu beachten, dass die Temperatur des verwendeten Wassers einen Einfluss auf die Stabilität des Desinfektionsmittels ausübt. So kann es passieren, dass zu heißes Wasser die schnellere Verdunstung des Desinfektionsmittels in der Lösung begünstigt oder die Inhaltstoffe von diesem durch deren Zersetzung in ihrer Wirkweise beeinträchtigt.

  4. Einwirkzeit und Bedeckung

    Um den erwünschten Desinfektionserfolg zu erreichen ist ein ausreichend langer Kontakt zwischen Gebrauchslösung und Mikroorganismen sehr wichtig. So muss die Einwirkzeit des verwendeten Produktes beachtet werden. Genauso von Bedeutung ist es, die gesamte Oberfläche zu bedecken. Mögliche Lufteinschlüsse durch Unebenheiten können den Desinfektionserfolg verringern. Es reicht aus, wenn ein gleichmäßiger, feuchter Film auf die Oberfläche aufgetragen wird.

  5. Wechselwirkungen

    Desinfektionsmittel sollten nicht mit anderen Reinigungsmitteln vermischt werden! Dies führt zum sogenannten Seifenfehler. Dabei kommt es zu einer Ausflockung, der kationisch (+) geladenen Tensiden des Desinfektionsmittels mit den anionisch (-) geladenen Tensiden des Reinigungsmittels. In Folge wird das Desinfektionsmittel unwirksam.

  6. Aufbewahrung

    Wenn Sie jedoch darauf achten, angewandte Desinfektionsmaßnahmen unter Ausschluss der typischen Fehler durchzuführen, stellt Desinfektion eine einfach anzuwendende Möglichkeit dar, das Risiko einer potenziellen Infektion mit diversen Krankheitserregern zu verringern.

Verweise:

Fritsche, O. (2016). Mikrobiologie. Berlin-Heidelberg: Springer Verlag

Witt-Mäckel, M., & Geipel-Kern, A. (28. Juli 2008). Fehler bei der Desinfektion vermeiden. Von PROCESS: https://www.process.vogel.de/fehler-bei-der-desinfektion-vermeiden-a-136961/ [letzter Zugriff: 10.07.20]


Älterer Post Neuerer Post